Bällebadspaß im Schlafzimmer

Bällebad-Bälle

Finn und Jack ziehen aus. Wenn man schon ausziehen muss, kann man am letzten Tag noch ein bisschen Spaß im leeren Zimmer haben. Die beiden kommen auf die Idee, das Zimmer in ein privates Bällebad zu verwandeln.

Wie viele Bälle passen denn überhaupt in so einen Zimmerpool? Es müssen genau 12.000 Bälle sein, damit das Zimmer anständig gefüllt ist. Der Transport der kleinen bunten Plastikbälle quer durch London erweist sich als etwas knifflig, aber die Jungs nehmen es mit Humor.

Sie leihen sich Säckeweise Bälle für das Bällebad und laden sie in ihren kleinen Transporter, der danach aus allen Nähten platzt. Zu Hause angelangt, bauen sie einen provisorischen Pool, der mit einem Plastikplane ausgelegt ist, werfen die 12.000 Bälle hinein und dann sich selbst.
Einen Tag lang können sie in ihrem Schlafzimmer schwimmen, das jetzt ein riesiges Bällebad ist. Sie verabschieden sich von ihrem alten Zimmer mit einer Menge Spaß.

Hier gehts zum Video: https://www.youtube.com/watch?v=oTNGbUEWX_4

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *